Ethikunterricht und Religionsunterricht

Mit dem Schuljahr 2021/22 wird der Ethikunterricht an allen AHS und BMHS ab der 9. Schulstufe als Pflichtgegenstand eingeführt.

Jede Schülerin, jeder Schüler, der/die ein religiöses Bekenntnis hat, also römisch-katholisch, evangelisch, muslimisch, orthodox usw. ist, kann wie bisher an ihrem/seinem Religionsunterricht teilnehmen. Bei uns Evangelischen ist dieser meist einstündig. Es besteht nach wie vor die Möglichkeit, sich vom Religionsunterricht abzumelden, dann wird automatisch verpflichtend am zweistündigen Ethikunterricht teilgenommen.

Jede Schülerin, jeder Schüler ohne religiöses Bekenntnis kann wählen entweder am Ethikunterricht als Pflichtgegenstand oder an einem Religionsunterricht seiner/ihrer Wahl als Freigegenstand teilzunehmen.

Nach dem Besuch der vier bzw. fünf Jahre in der Oberstufe kann entweder in Ethik oder in Religion eine mündliche Matura abgelegt werden. Da Schüler*innen innerhalb dieser Zeit zwischen Religion und Ethik wechseln können, gibt es die Möglichkeit über ein versäumtes Schuljahr in diesen Fächern eine Externistenprüfung abzulegen, um dennoch maturieren zu können.

Gesprächsmöglichkeiten

Kids-Line kostenlos unter 0800/234 123

Evangelische Jugend Mag.a Petra Schindlegger, 0660/4095744, vertrauensfrau.sbg@ejkinderschutz.at

Rat auf Draht kostenlos unter 147, www.rataufdraht.at

MAB = Mitarbeitendenbildung

MAB Online: Schulungsprogramm. Jede Schulwoche. Einheiten ca 2h. Zu Pädagogik, Soziales, Theologie und Organisation. Bunt gemischtes Referent*innen-Team.
Für kirchliche Jugendmitarbeiter*innen und weitere Interessierte jeden Alters.

Anmeldung über www.ejst.at/mab/. Die Teilnahmekosten betragen 10€ pro Seminar.

Die Seminare beginnen immer um 18 Uhr. Der Wochentag variiert. Die Zugangsdaten zum Seminar werden nach Überweisung des TN-Beitrages übermittelt.   

Scroll to Top